So gelangen Sie zum verborgenen Void in Lost Sector Destiny 2

Destiny 2 ist voller versteckter Ecken und Geheimnisse, die in die Welten eingebrannt sind, die Sie als Wächter und Beschützer des mysteriösen Tischtennisballs namens „Der Reisende“ erkunden können. Jede Welt hat ihre eigenen verlorenen Sektoren, die im Wesentlichen kleine Taschenformate sind, die Sie endlos bewirtschaften können, um Beute zu erwerben.

Aber einige Lost Sectors sind schwerer zu finden als andere. So finden Sie den leicht zu übersehenden Concealed Void Lost Sector in Destiny 2.

So gelangen Sie zum verborgenen Void in Lost Sector Destiny 2

Concealed Void befindet sich auf Europa, also begeben Sie sich zu Charon’s Crossing. Von dort spawnen Sie hinein und möchten sofort nach Norden in Richtung Asterion Abyss gehen. Dies ist die größte Karte Europas und zeichnet sich durch ein besonderes geologisches Merkmal aus: eine geometrische Vex-Struktur nahe der Kartenmitte.

Gehen Sie zu dieser hoch aufragenden Ruine aus silbernem Wismut. Unter dieser Ruine befindet sich der verborgene verlorene Sektor der Leere, also steigen Sie, wenn möglich, darunter hinab. Sie befinden sich in einer Art geschlossenen Raum, in dem Sie Harpyien und möglicherweise Goblins begegnen. Dieses Gebiet ist etwas klein, hat aber nur wenige markante Sehenswürdigkeiten. Folgen Sie der Wand und halten Sie sich näher an der Westseite der Struktur, bis Sie einen Höhleneingang sehen, der rosa leuchtet. Sehen Sie sich das Bild an, um den Eingang zu sehen.

Verwandt: So erhalten Sie das exotische Phoenix-Protokoll Destiny 2

Wenn Sie es betreten, befinden Sie sich in einer Art geschnitzter, eisiger Höhle. Machen Sie weiter und Sie werden schließlich den verlorenen Sektor erreichen. Sie erwarten vielleicht, hier auf Vex zu stoßen, aber der einzige Vex-Einfluss ist die Vex-Milch, die Sie zu Tode feuern wird, und die seltsamen Plattformen, die ausschließlich von Fallen bevölkert werden. Wie viele Gefallene. Ich finde, dass dieser Verlorene Sektor mit seinen seltsamen Winkeln auf dem Schwierigkeitsgrad „Legende“ besonders schwierig ist. Aber mit der richtigen Beladung und etwas Geduld ist es absolut machbar.

Viel Glück dabei, Wächter!